Selbstligierende Brackets

Selbstligierende Damonbrackets

Bei selbstligierenden Brackets hält ein Metallclip den Zahnspangendraht im Schlitz (Slot) des Brackets fest. Es kann somit ohne Ligaturdrähte oder Gummiligaturen, welche bei anderen Systemen verwendet werden müssen, gearbeitet werden. Wir sind – durch jahrelange praktische Erfahrung und Teilnahme an zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen – Spezialisten bei der Behandlung mit dem Damonsystem.

Hierbei handelt es sich um ein innovatives festsitzendes Behandlungssystem der US-Firma Ormco, welches aus verschiedenen selbstligierenden Brackettypen und darauf abgestimmten sehr leichten High-Tech-Bögen besteht.

Was ist das Besondere am Damon-Bracket-System?

  • kürzere Behandlungszeiten
  • größtmöglicher Komfort
  • bessere Zahnhygienemöglichkeiten
  • ein außergewöhnlich ästhetisches Behandlungsergebnis
  • weniger Kontrolltermine
  • eine Zahnkorrektur, die fast immer ohne Extraktionen von bleibenden Zähnen auskommt

Konventionelle Brackets nutzen zum Halten der Bögen Gummis oder Zusatzdrähte, die eine hohe Reibung und Druck erzeugen. Dies führt dazu, dass das Ergebnis weniger komfortabel und erst nach einer längeren Behandlungszeit erreicht wird. Des Weiteren müssen für die Zahnbewegung höhere Kräfte angewandt werden, die das Risiko von unerwünschten Nebenwirkungen, wie Schädigung der Zahnwurzelspitzen erhöhen.

Herausnehmbare Spange

Mehr lesen

Damon

Beim Damonsystem können die Zähne durch einen speziellen Gleitmechanismus korrigiert werden. Hierbei kommen nur leichte, biologisch verträgliche Kräfte zum Einsatz, welche nicht nur angenehmer sind, sondern auch (bis zu 7 Monaten) schneller zum gewünschten Ziel führen.

Außerdem sind Damonbrackets deutlich einfacher sauber zu halten, was die Mundhygiene während der Zahnkorrektur erheblich erhöht. Denn sie funktionieren ohne elastische Gummis, die eine beliebte Ansatzstelle für das Ansammeln von Plaque und Biofilmablagerungen sind.

Nicht zuletzt führt dieser neue, klinisch erprobte Behandlungsansatz dazu, dass meist auch ohne Extraktionen oder komplizierte Zusatzapparaturen behandelt werden kann. Dies wirkt sich nicht nur innerhalb des Mundraumes aus. Zugleich werden auch die Gesichtszüge im unteren Kopfbereich harmonisiert und ein schönes volles Lächeln entsteht.

Neben der Variante aus Metall gibt es auch die Möglichkeit Damonbrackets aus Keramik zu verwenden. Dadurch können alle oben genannten Vorteile mit einer nochmal deutlich verbesserten Ästhetik kombiniert werden.

« Zurück