Linguale Brackets

Diagnose

Zunächst untersuchen wir den Patienten mit Hilfe der manuellen Strukturanalyse nach Prof. Bumann (MSA). Diese wissenschaftlich anerkannte Untersuchungsmethode besteht aus einer systematischen Abfolge von Tests und Untersuchungen, die sich mit der Funktion der Kiefergelenke, der Kaumuskulatur und den Bewegungen im gesamten Kausystem beschäftigen.

MSA

Die MSA erfolgt manuell – mit Hilfe der Hände –, d.h. ohne Einsatz von Instrumenten oder Apparaten. Verschiedene Muskelgruppen, Sehnen, Bänder und Knochenstrukturen des Kopfes werden durch Abtasten und spezielle Belastungstests untersucht. Knackgeräusche können ihrem Ursprung zugeordnet, die Ursachen für Fehlfunktionen ermittelt und der Umfang der Funktionsstörung erfasst werden.

Oftmals wird zusätzlich eine Analyse der Kiefermodelle notwendig. Dabei wird die Lagebeziehung der Kiefer zu den Kiefergelenken und zur Schädelbasis mit einem Gesichtsbogen ermittelt und auf einen Artikulator (Kausimulator) übertragen.

Bei entsprechender Indikaton muss die Diagnostik um einen bildgebendes 3D-Verfahren (DVT und/oder MRT) vervollständigt werden.

Häufig erfolgt im Zusammenhang mit einer CMD eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Orthopäden, Physiotherapeuten, Osteopathen, Logopäden, Hals-Nasen-Ohren-Ärzten und dem Hauszahnarzt.

« Zurück