schnarchen

Therapie

Bisher wurden Schlafapnoe-Patienten hauptsächlich operativ oder mit unkomfortablen maschinellen Atemmasken behandelt. Inzwischen kann ein Großteil der Patienten von der intraoralen Schnarchtherapie profitieren.

Herausnehmbare Spange

Unsere Praxis hat nach speziellen Fortbildungen das Zerfikat zur Anwendung der TAP-Protrusionsschiene erhalten. Hierbei handelt es sich um zwei individuell angefertigte Kunststoffschienen, die im Mund über eine spezielle Schraube miteinander verbunden sind und so den Unterkiefer nach vorn positionieren. Diese Unterkiefervorverlagerung strafft die Rachenmuskulatur und hält die Atemwege nachts offen - Schnarchen und Schlafapnoe-Apnoe werden so effektiv verhindert.

TAP-Schienen wirken zu über 95% gegen „normales“ Schnarchen und sind auch bei leicht- bis mittelgradiger Schlafapnoe einsetzbar. Die maschinelle Beatmungs-Unterstützung kann in diesen Fällen somit entfallen.

Um den Patienten vor der Schienentherapie darüber informieren zu können, ob er an „normalem“ oder „gefährlichem“ (Schlaf-Apnoe-)Schnarchen leidet, erfolgt zu Beginn– falls nicht bereits geschehen – eine diagnostische Abklärung in Zusammenarbeit mit HNO-Ärzten und Pulmologen/Schlafmedizinern.

« Zurück